Wichtige Rufnummern

NOTRUF RETTUNGSDIENST112

NOTRUF FEUERWEHR112

NOTRUF Polizei110

Krankentransport0681 19 222

Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117

Giftnotruf06841 19240

Neue Rettungswache in Rehlingen-Siersburg

15 Dez 2016

Am neuen Verkehrskreisel in Siersburg entsteht eine Rettungswache für die Ortsteile der Gemeinde Rehlingen-Siersburg. Am 14.12.2016 war Spatenstich.

Die ersten Wände stehen schon und lassen die Ausmaße der neuen Rettungswache in Siersburg erahnen. Mit dem offiziellen Spatenstich am 14.12. gaben Vertreter der politischen Gremien, des ZRF Saar und der Hilfsorganisationen nun auch den formalen Startschuss für die Baumaßnahme am neuen Verkehrskreisel im Ortsteil Siersburg. Bis Ende 2017 soll die neue Rettungswache fertig gestellt sein, von der aus ein Rettungswagen bei medizinischen Notfällen in den Gemeindeteilen von Rehlingen-Siersburg und die benachbarten Regionen deutlich schneller vor Ort sein wird.

Ein unabhängiges Gutachten hatte Verbesserungspotenziale bei der Notfallversorgung im Saarland ausgearbeitet. Im Ergebnis schlug dieses Gutachten mehrere zusätzliche Standorte im Saarland vor, auf welche die vorhandenen Rettungsfahrzeuge besser verteilt werden sollten. Auch im Landkreis Saarlouis wurde zwei zusätzliche Standorte empfohlen, von denen einer in Siersburg lag.

Im Einsatzgebiet der Rettungswache werden -basierend auf den Einsatzstatistiken der Vorjahre- bis zu 760 Notfalleinsätze im Jahr erwartet. An der zukünftigen Rettungswache, die das Deutsche Rote Kreuz aus Dillingen betreibt, steht nach Abschluss der Baumaßnahme ein Rettungswagen rund um die Uhr in Einsatzbereitschaft.

Der Verbandsvorsteher des ZRF Recktenwald hob in seinen Grußworten vor zahlreichen Gästen die außergewöhnlich gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde hervor und dankte stellvertretend dem Bürgermeister Silvanus. Staatssekretär Seel zeigte sich vom Bauplatz, direkt an einem Hauptverteilerkreisel in direkter Ortslage begeistert. Bürgermeister Silvanus und Ortsvorsteher Jost betonten abschließend die Bedeutung dieses Standortes für die Bürger in der Region.

zurück