Wichtige Rufnummern

NOTRUF RETTUNGSDIENST112

NOTRUF FEUERWEHR112

NOTRUF Polizei110

Krankentransport0681 19 222

Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117

Giftnotruf06841 19240

Personalwechsel bei der LNA-Gruppe Ost

21 Feb 2017

Am 20.02.2017 wurden Dr. K.-P. Rauber und Dr. H. Rittershofer als Gründungsmitglieder der LNA-Gruppe Ost aus dem aktiven Dienst verabschiedet und PD Dr. T. Fink und Dr. M. Schröder zu neue LNAs ernannt.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Konferenzraum der Klinik für Anästhesiologie des Universitätsklinikums des Saarlandes verabschiedeten Dr. W. Armbruster, Sprecher der LNA-Gruppe Ost und Dr. Th. Schlechtriemen, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst des Saarlandes die Gründungsmitglieder der LNA-Gruppe Ost, Herrn Dr. Klaus-Peter Rauber und Herrn Dr. Heinrich Rittershofer aus dem Kreis der LNA Gruppe Ost und bedankten sich für ein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement der Kollegen in der Einsatzleitung des saarländischen Rettungsdienstes. Beide Kollegen haben sich neben ihren umfassenden Aufgaben als Oberärzte an einem Universitätsklinikum mit Verantwortung in Patientenversorgung, Forschung und Lehre kontinuierlich und verlässlich für die sehr verantwortungsvolle Aufgabe der Einsatzleitung des Rettungsdienstes in kritischen Einsatzsituationen engagiert – eine Aufgabe, in der notfallmedizinisches Wissen genauso wichtig wie Lebens- und Berufserfahrung ist. Und manchmal –so gab es Kollege Dr. Rauber seinen Nachfolgern mit auf den Weg- auch ein Quentchen Glück.

Anschließend erfolgte durch den ÄLRD im Auftrag des Verbandsvorstehers des ZRF Saar, Herrn Landrat Recktenwald, die Bestallung von Herrn PD Dr. Tobias Fink und Herrn Dr. Matthias Schröder zu neuen LNAs in der LNA Gruppe Ost. Beide Kollegen sind langjährig aktive Notärzte am Notarztstandort des Universitätsklinikums Homburg und Oberärzte der Klinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Homburg. Wir bedanken uns für die Bereitschaft der beiden neuen Kollegen, sich in der LNA Gruppe Ost zu engagieren und wünschen beiden viel Energie und Glück bei der Bewältigung der vor Ihnen liegenden Einsätze.

Der Feierstunde folgte ganz im Sinne einer kontinuierlichen Fortbildung ein Referat des ÄLRD zum Jahresbericht der ELRD mit Vorstellung und zum Teil kritischer Diskussion von Einsatzzahlen, Dispositions- und Ausrückezeiten sowie interessanten Einsätzen und Übungen des Jahres 2016. Speziell diskutiert wurde die Umsetzung der neuen Krankenhausalarmplanungsverordnung und damit der Schnittstelle von Rettungsdienst und Klinik bei internen und externen Schadenslagen an den saarländischen Kliniken sowie die im Moment in der Abstimmung mit der Landespolizeidirektion befindliche Verfahrensanweisung für den Rettungsdienst bei besonderen polizeilichen Einsatzlagen.

zurück