Image

Wichtige Rufnummern

NOTRUF RETTUNGSDIENST112

NOTRUF FEUERWEHR112

NOTRUF Polizei110

Krankentransport0681 19 222

Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117

Giftnotruf06841 19240

Rettungswagen (RTW)

Der Rettungswagen oder kurz RTW ist das Standardfahrzeug im Bereich der Notfallrettung und steht mindestens einmal auf jeder saarländischen Rettungswache zur Verfügung. Momentan werden im Saarland  Fahrzeuge vom Typ Mercedes Benz Sprinter mit Kofferaufbauten der Firma System Strobel eingesetzt. Sowohl die Ausstattung als auch die Größe des Fahrzeuges werden durch die europaweit gültige Euronorm DIN EN 1789 geregelt.

Der große Vorteil eines RTW mit Kofferaufbau gegenüber einem „normalen Kastenwagen“, wie sie zum Teil auch noch im Rettungsdienst Verwendung finden, liegt in den besseren räumlichen Bedingungen im hinteren Bereich des Fahrzeugs. So herrscht im gesamten Behandlungsraum eine Stehhöhe von ca. 1,90 m; durch die durchgängig geraden Wände können Geräte sehr gut befestigt und der vorhandene Stauraum optimal genutzt werden.
Alle derzeit im Saarland beschafften Rettungswagen sind so ausgestattet, dass neben dem standardmäßigen liegenden Transport auch die Möglichkeit besteht, einen Patienten auf einem integrierten Tragestuhl sitzend zu transportieren.

Besatzung

Die personelle Besetzung eines RTW und deren berufliche Qualifikation ist in den Rettungsdienstgesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt. Im Saarland besteht die Besatzung aus einem/r Rettungsassistenten/in oder einem/r Notfallsanitäter/in und einem Rettungssanitäter/Rettungshelfer.

Ausrüstung

In einem Rettungswagen werden alle Medikamente und Geräte vorgehalten, die zur optimalen Versorgung und Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen bis zum Erreichen der nächstgelegenen geeigneten Klinik notwendig sind. Die Ausrüstung eines RTW besteht unter anderem aus:

  • Notfallrucksack /-koffer
  • EKG/Defibrillator/Monitor
  • Sauerstoffinhalationsgerät/Beatmungsgerät
  • Absaugpumpe
  • Fahrtrage
  • Spezial-Tragestuhl zum leichten Transport auch über Treppen
  • Tragetuch
  • Schaufeltrage (Gerät zum sicheren Aufnehmen bei Verletzungen des Rückens)
  • Gerät zur Ganzkörper-Immobilisation (Vakuummatratze)
  • Schienen zur Ruhigstellung von Armen und Beinen
  • Gerät zur Ruhigstellung der Halswirbelsäule (ugs. Halskrause)
  • MANV-Tasche
  • Funk
  • Rechner mit Anbindung an die Leitstelle