Image

Wichtige Rufnummern

NOTRUF RETTUNGSDIENST112

NOTRUF FEUERWEHR112

NOTRUF Polizei110

Krankentransport0681 19 222

Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117

Giftnotruf06841 19240

Schwerlastrettungswagen (S-RTW)

Ein immer größer werdender Anteil der Patienten in der Notfallrettung und im Krankentransport leidet unter einem erheblichen Übergewicht. Diese Tatsache stellte den Rettungsdienst im Saarland teilweise vor erhebliche logistische und materielle Probleme. Da die im saarländischen Rettungsdienst eingesetzten Fahrtragen im Regelbetrieb nur mit einer Maximal-Last von rd. 160‑180 kg belastet werden können, wurden Patienten mit einem höheren Gewicht entweder unter Inkaufnahme von Materialschäden oder unter oftmals abenteuerlichen Umständen mit improvisierten Lösungen transportiert.

Durch eine umfassende Aufrüstung eines vorhandenen Rettungswagens im Jahr 2008 wurde im Saarland erstmals eine Systemlösung für den Transport von stark übergewichtigen Patienten umgesetzt. Die spezielle Schwerlasttrage wurde mittels einer elektrischen Seilwinde über eine heckseitig angebrachte Laderampe in das Fahrzeug gezogen.

Im Jahr 2013 wurde dieses erste Fahrzeug gegen ein Neufahrzeug ausgetauscht, das den aktuellen Stand der Technik widerspiegelt. Wiederum wird eine Schwerlasttrage im Fahrzeug vorgehalten, die zusätzlich über eine elektrohydraulische Unterstützung beim Anheben oder Absenken verfügt. Das neue Fahrzeug ist mit einer Hubvorrichtung am Heck ausgestattet, die ein einfacheres Be- und Entladen des Fahrzeuges ermöglicht.

Ergänzend werden eine Reihe sinnvoller Transport-Hilfsmittel für übergewichtige Patienten mitgeführt (Vakuummatratze, Tragetuch, verlängerte Gurtsysteme, Rollboard), aber auch spezielle Halterungssysteme, die in den Bodenschienen flexibel eingesetzt werden können (Elektrorollstuhl, Klinikbett).

Stationiert ist der S-RTW auf der Rettungswache Dillingen und wird im Einsatzfall von einer Besatzung der dortigen Rettungsmittel besetzt.