Wichtige Rufnummern

NOTRUF RETTUNGSDIENST112

NOTRUF FEUERWEHR112

NOTRUF Polizei110

Krankentransport0681 19 222

Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117

Giftnotruf06841 19240

Helfer-vor-Ort

Seit den 90er Jahren haben sich in einigen Teilen Deutschlands Gruppen von notfallmedizinisch ausgebildeten ehrenamtlichen Ersthelfern in Einheiten organisiert, um nach Alarmierung durch die Rettungsleitstelle die Zeitspanne bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes in einem örtlich begrenzten Einsatzgebiet zu überbrücken.

Am 01. März 2012 ist ein erstes Pilotprojekt im Saarland für die Eppelborner Ortsteile Humes und Hierscheid gestartet, welches sich größtenteils aus Eigen- und Spendenmitteln finanziert hat. In Zusammenarbeit mit dem ÄLRD hat der ZRF im Vorfeld ein umfangreiches Richtlinienpapier für Helfer-vor-Ort-Projekte erarbeitet. In diesem Rahmenkonzept werden Aufgaben, Alarmierungswege und Zuständigkeiten sowie Mindestanforderungen bei Ausstattung und Ausbildung festgelegt. Inzwischen haben darüber hinaus weitere Systeme in Freisen und Losheim am See den Betrieb aufgenommen.

Der Helfer vor Ort (HvO) wird im Vorfeld des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes tätig. Er ergänzt den Rettungsdienst zum Wohle des Patienten, kann und soll ihn jedoch nicht ersetzen. Die Tätigkeit als HvO ist eine rein ehrenamtliche, besondere Form der Nachbarschaftshilfe. Auch wenn durch HvO-Systeme die gesetzlich definierte Hilfsfrist nicht beeinflusst wird, kann ein System der organisierten und erweiterten Ersten Hilfe wertvolle Unterstützung leisten.