Image

Wichtige Rufnummern

NOTRUF RETTUNGSDIENST112

NOTRUF FEUERWEHR112

NOTRUF Polizei110

Krankentransport0681 19 222

Ärztlicher Bereitschaftsdienst116 117

Giftnotruf06841 19240

Ressourcenplanung

Ebenso wie die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Notfallrettung ist auch eine bedarfsgerechte Vorhaltung von Rettungsmitteln gesetzlich vorgeschrieben. Wie viele Fahrzeuge in welchem Zeitraum am jeweiligen Rettungswachenstandort vorgehalten werden müssen, bedarf deshalb einer ebenso detaillierten Planung.

Wenn zeitgleich mehr Notfälle in einem Versorgungsbereich zu bedienen sind, als Rettungsfahrzeuge am Standort vorgehalten werden, muss ein Fahrzeug aus einem benachbarten Bereich alarmiert werden und benötigt oftmals eine deutlich längere Anfahrtszeit. Übersteigen diese sogenannten Duplizitätsfälle eine definierte Grenze, müssen zusätzliche Fahrzeuge stationiert werden. Da sich andere Kennzahlen, wie Einwohnerzahl oder Gefährdungsbereiche in den Einsatzzahlen niederschlagen, d.h. dass z.B. in städtischen Bereichen oftmals 2 oder mehr Notfälle zeitgleich auftreten, haben diese mittelbar auch Einfluss auf die Anzahl der Fahrzeuge pro Standort. Hierbei werden Tag- und Nachtzeiten ebenso differenziert betrachtet wie das Einsatzaufkommen an Werktagen oder Wochenenden.

Derzeit sind 69 Fahrzeuge der Notfallrettung an den Rettungswachen im Saarland stationiert.

Planung